Hexenkalender

Ja, wo sind sie denn? Hexenkalender sind tatsächlich immer dünner gesät, ich wollte es erst nicht glauben.

Nun gut, ich trauere immer noch dem „Sibyllas Hexenkalender“ hinterher, aber den gibt es fast zehn Jahre nicht mehr. Der „Maggies Hexenkalender“ war ebenfalls spitze, aber seit zwei Jahren erscheint er nicht mehr. Viele mochten auch den „Theas Hexenkalender“, aber da er bis jetzt noch nicht erschienen ist (Kalender kommen normalerweise Ende des Sommers raus), sieht das nicht gut aus.

Trotzdem gibt es sehr schöne Kalender, für den weiblich-spirituellen Weg ist We´Moon eine stehende Größe auch im deutschsprachigen Raum geworden.

In Sachen Mondkalender gibt es den farbenfrohen Lutzis Mondkalender, wobei ich vor einiger Zeit durch einen bayrischen Freund auf den Steinhausers Kempter Kalender aufmerksam wurde, der als traditioneller Mondkalender nun schon im 240. Jahr erscheint und noch ein richtiger Volkskalender ist.

Man kann nur spekulieren, warum die Hexenkalender langsam wegbrechen. Vielleicht sind es die Verkaufszahlen oder die Autoren wenden sich anderen Dingen zu, das ist schwer zu sagen, aber es ist definitiv sehr schade. Wenn man sich zum Beispiel in britischen Hexenshops umschaut, wie dem „Goddess and Green Man„, dann wimmelt es nur so vor Kalendarien für Hexen und den naturspirituellen Weg allgemein.

Advertisements

12 Gedanken zu „Hexenkalender

  1. Im englischen Raum gibt es wirklich echt schöne Kalender für alle möglichen Geschmäcker, schade dass da nichts übersetzt wird.

    Maggies Hexenkalender gibt es immerhin noch monatlich aktualisiert auf ihrer Website, aber das ist natürlich nichts handfestes.

    LG
    Liath

  2. Einigermaßen empfehlenswert ist noch der Kalender „Himmlische Konstellationen“ von Markus Jehle, ein Astro-Kalender, der sich nicht auf den Mond beschränkt, sondern auch für die anderen Planeten Zeichenwechsel, Rückläufigkeiten usw. enthält. Das Format ist auch ganz praktisch…
    LG Solana

  3. Und ich dachte schon, dass ich die Einzige wäre, der dies aufgefallen ist.
    Habe nämlich schon im August – gaaanz rechtzeitig, damit die Kalender nicht schon ausverkauft sind – verzweifelt danach gefahndet. Und tatsächlich: meinen Hexen-Küchenkalender bekomme ich ebenfalls nicht mehr. Ganz zu schweigen von Theas Taschenkalender. Den gab es schon im letzten Jahr nicht mehr, da konnte ich noch zu „Maggie“ umswitchen. Glücklicherweise gibt es den „Mystik Kalender“ auch für 2013. Auf die wunderbaren Bilder, die Mondphasen und Feste darin möchte ich nicht mehr verzichten. Den kann ich wirklich sehr empfehlen. Habe ihn sofort im August gekauft und für die Küche einen „normalen“ Mondkalender gewählt. Vermisse die anderen Kalender aber halt dennoch.

    Vielleicht ist das Thema „Hexe“ tatsächlich kein Verkaufsschlager mehr und Avalon versinkt ein weiteres Mal in den Nebeln? Das wäre wirklich sehr schade. Zum Glück gibt es all die Hexen-Blogs, so dass man sich nicht ganz so allein fühlt.

    An dieser Stelle meinen Dank an dich, Claire, dass du es immer wieder auf wunderbare Weise schaffst zu schreiben, was mir nur „so durch den Kopf geht“. Wenn das nicht magisch ist…

    Ganz liebe Grüße
    Branwen

  4. Seufz…
    Ich schau auch schon seit Juli immer mal wieder nach dem kleinen Hexenkalender.
    Das kleine Format ist so praktisch und seitdem es den Frauenmond Kalender nicht mehr gab, war er mein liebster.

    Und nun???
    Muss mich wohl umorientieren. Der We Moon spricht mich ja an. Aber das Jahresthema für 2013 so gar nicht.
    Das passt glaub ich nicht so ganz zu meinem „Projekt“ für 2013

    LG

    Jessi

  5. “Goddess and Green Man“ ist wirklich ein schöner Hexen-Shop!
    Meinen Küchenhexenkalender (Heye) habe ich in diesem Jahr auch leider nicht mehr gefunden.
    Tja, ich sehe schon, es wird Zeit, daß ich einen Hexenkalender mache… *g*
    Ich sag Bescheid, wenn er fertig ist. ;O)

  6. @ Amira: Das ist wirklich eine Marktlücke! 🙂

    Vielleicht wird auch zu sehr in Trends gedacht. Ich weiß noch, als ich mit meinem ersten Buch Klinken putzen war und es manchmal gar nicht erst angeschaut wurde, mit der Begründung: „Tut uns leid, das Thema Hexen ist durch.“. Selbst wenn ein Thema höchst lebendig ist, scheinen manche schon mit den Füßen zu trippen, dass endlich etwas Neues her muss.

    Ich muss da immer ein bißchen schmunzeln: das Hexentum ist seit Jahrtausenden aktuell, das ist wie beim Wahrsagen, der Musik, dem Kochen oder anderen elementaren Dingen, das kann gar nicht aus der Mode kommen, auch wenn es äußerlich immer mal Erneuerungen gibt.

  7. Vielen Dank für die guten Tipps, ich suche nämlich auch mal wieder Hände ringend nach einem gescheiten Exemplar! Also schau ich mir die Links am Wochenende mal in Ruhe and und werd mich dann für einen oder zwei entscheiden.

  8. Also sagen wir es mal so, es war ja fast ein „booom“ der Hexenkalender, Hexen im allgemeinen…. Vor vielen Jahren fing ich mit dem „Mondkalender“ an…. Dann fand ich irgendwann den von Thea, den hab ich superoft gehabt. Dann hab ich andere Bücher von Thea gelesen …. mir ein bisschen zu „Schick“ und gestellt, dann hab ich auch aufgehört mir Hexenkalender zu kaufen. Warum? Ja, irgendwie weil der Jahreskreis und die Feste nun richtig in mir verankert sind und ich es gar nimmer „brauche“… klar ist es immer schön wieder darüber zu lesen etc…. aber im moment habe ich einen dicken paperblank, da kann ich all meine Daten eintragen inkl. Arbeitszeiten etc, den Platz brauche ich einfach….

    Vielleicht sind wir aus den Hexenkalendern entwachsen 😉

    Eine schöne Samhainzeit wünsche ich Dir,
    Beltane.

  9. Ich hab mir übrigens Lutzis Mondkalender bestellt, in rund – der ist total süß!
    Den von WE Moon hab ich auch geordert, ist aber leider noch nicht angekommen.
    Jedenfalls gefielen die mir beide sehr gut und ich danke Dir nochmals für die Tipps!

  10. Ich liebäugel schon ein paar Wochen mit Llewellyn Witches‘ Datebook 2013 von The Goddess & the Green Man, finde ihn recht ansprechend. 🙂
    Bisher hatte ich immer den Taschenkalender von Thea, der ja leider nicht mehr erhältlich ist.

  11. Hallo ihr Lieben,
    habt ihr schon mal was von Maradas Almanach gehört, der geht immer von 1. November eines Jahres bis zum nächsten Hexenneujahr 31.10. Es gibt ihn in 2 Größen (A4 und A5), spiralgebunden und es sind eine Menge Informationen drin, mir ist er seit den „verschwundenen“ Hexenkalendern im Kleinformat immer ein informativer Begleiter gewesen, vielleicht hat ja die eine oder andere Interesse daran. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s