zwei Bücher

Ich komme nicht umhin, noch zwei Buchtipps zum Thema „früher“ zu erwähnen. Damals, aus der langsamen Zeit, als das Gras noch grün… 😉 Nein, ich bin keine verbitterte Nostalgikerin, sondern vielmehr interessiert daran, wie man Dinge auch anders machen oder denken könnte und da gibt es zwei Bücher, auf die ich ab und an zurück komme.

Das erste ist: „Das Wochenend-Buch“, das den treffenden Untertitel: „Freizeit bevor es Fernsehen gab“, trägt. Das Original ist von 1924 und es ist ein vielseitiger, manchmal auch skurriler, auf jeden Fall aber sehr erhellender Quell von Ideen, wie man sich in England zu dieser Zeit selbige vertrieben hat. Heute prasselt das alles so auf einen ein, da ist es manchmal schon heilsam, mal zu gucken, wie es in anderen Zeiten zuging.

Der zweite Buchtipp ist von 1937 und stammt aus der Feder der damaligen Vogue-Redakteurin Marjorie Hillis: „Stilvoll sparen. Mit Chic und Charme durch schwere Zeiten“. Wunderbare Kapitel, wie: Wer ist eigentlich nicht arm?, Bitte kleiden Sie sich, Können Sie sich einen Ehemann leisten? oder: Sie müssen essen, laden zum vergnüglichen Lesen ein.

Natürlich kann man nicht alles 1:1 übertragen, vieles hat sich gewandelt, manches aber auch nicht und der Geist dieses Buches ist ganz sicher noch aktuell: aus dem, was man hat, mit Schwung und Elan das Beste zu machen.

Advertisements

4 Gedanken zu „zwei Bücher

  1. Ich weiß nicht, wo du die Bücher immer findest…nur, dass es für mich immer teuer wird, wenn ich in deinen Tips schmöker…;) Ich schau auch gern in die Bibliothek auf deiner Homepage und quäle mich z.B. gerade durch Hürlimann´s Astrologie Lehrbuch – puh, da hab ich mir was vorgenommen. Wünsch dir einen schönen Tag mit viel Regen 😉 (nein, nicht gemein, sondern zum lesen/genießen!) Claudia

  2. Das ist ja irre. Wo hast Du die alten Schätzchen denn ausgegraben?
    Ich mag auch gerne alte Bücher. Jedoch ist es bei Kinderbüchern sehr schwer, sie zu importieren. 5 Freunde z.B. – da gabs ja noch nicht mal Fernsehen und auch nicht in jedem Haus ein Telefon. Das ist für meine 9-jährige total schwer nachzuvollziehen und eher für uns alten Nostalgie…..
    Aber – ob ich mir einen Ehemann überhaupt leisten kann *zwinker* würde mich auch interessieren 🙂
    Viele liebe Grüße,
    Beltane

  3. @ Claudia: Frau Hürlimann ist und bleibt die Beste, da quält man sich wenigstens nicht ohne Grund.

    Ich weiß auch nicht genau, wie ich die Bücher finde, irgendwie habe ich ein inneres Trüffelschwein dafür. 😉 Und was ich so bemerkenswert finde: beide Bücher werden bis heute neu aufgelegt, das würde man ja nicht unbedingt erwarten.

    Das mit dem Ehemann fand ich auch lustig, es wird hier natürlich nicht verraten, worum es dabei geht! Ihre Tipps für eine klug aufgebaute Garderobe sind unübertroffen, schon allein dafür lohnt das Buch. Auch wenn es einen heutzutage eher selten in Country Clubs verschlägt, ihre Grundgedanken sind so praktisch und gut überlegt, wie man das heute kaum noch findet.

  4. Ich hab das zweite mal auf meinen Wunschzettel gepackt (muss grad sparen 😉 ), das klingt gut. Danke für den Tipp mal wieder, das Kochbuch von Nigella Lawson hat mein (Küchen-)Dasein auch wirklich bereichert 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s