Neumond im Krebs

Ein Netzausfall legt bei mir gerade Telefon und Web lahm, damit habe ich Zeit ein wenig zum kommenden Neumond im Krebs zu schreiben und wenn ihr es hier lest, bin ich schon wieder online. Eigentlich war ich heute zu einem telefonischen Interview verabredet, aber vielleicht klappt´s ja noch. Da merkt man mal wieder, wie man an der Technik hängt.

Der Neumond im Krebs (am Montag, exakt wird er um 8.14 Uhr) hat eine Energie, die in sich sehr stimmig ist. Es gibt ja so Zeichen (wie der Widder, Löwe oder auch die Zwillinge), die von ihrer Grundgestimmtheit her nicht so gut mit dem Neumond harmonieren, aber der Krebs tut sich da nicht schwer. Kein Wunder, er ist ja auch das Sternzeichen, das vom Mond regiert wird.

Die Energie des Zeichens Krebs wird oft als häuslich und ein wenig zurückgezogen beschrieben. Harte Schale, weicher Kern, aber nicht aus Coolnessgründen, sondern weil er so empfindsam ist, es geht gar nicht anders. Wer feine Antennen hat, braucht eben auch ein dickes Fell.

Die Themen Häuslichkeit, Feinfühligkeit und Abgrenzungsfähigkeit gehen beim Neumond in die Tiefe, um genau zu sein in die Tiefe unserer innersten Bedürfnisse. Die große Frage lautet: Was brauche ich? Eine einfache Frage, aber ich kenne kaum jemanden, der sie geradeheraus beantworten kann und je tiefer und persönlicher die Bedürfnisse sind, desto schwerer fällt es, sie überhaupt erstmal wahrzunehmen, bevor man sie dann äußern kann.

Da so etwas nicht über Nacht geht, kann man diesen Krebs-Neumond (die Sonne ist ja auch gerade im Krebs unterwegs) ruhig ausdehnen, das passt diesmal sehr gut: am 22.7. ist der darauf folgende Vollmond im Steinbock und gleichzeitig endet an diesem Tag auch der Sonnenlauf durch das Zeichen Krebs, sie wechselt dann in den Löwen.

Diese Zeit vom Neumond bis zum Vollmond kann man einmal ganz bewusst als Bedürfnis-Findungszeit nutzen. Erfahrungsgemäß ist es bei so einer Suche gut, wenn man einen Endpunkt hat, sonst schiebt man es ewig auf. Zwei Wochen sind eine schöne Zeitspanne, da wird man sicher nicht alles, aber auf jeden Fall ein paar erste wichtige Punkte finden.

Man könnte zum Beispiel an Neumond auf ein großes Blatt: „Was brauche ich?“ schreiben und jeden Tag bis zum Vollmond etwas hinzufügen (tagsüber Notizen machen, die Ideen kommen selten genau dann, wenn man sich zum aufschreiben hinsetzt). Wichtig ist, sich nicht unter Druck zu setzen, es sollte sich nicht anfühlen, wie: Hefte raus, Leistungskontrolle!

Es reicht völlig aus, wenn man beschließt darüber nachzudenken und sich selbst ein bißchen zuhört. Manchmal kommen die Botschaften auch in Form von Bildern, Sätzen, Liedtexten usw., die einem Hinweise geben, die Seele findet da schon einen Weg, wenn man ihr signalisiert, dass man zuhört.

Advertisements

6 Gedanken zu „Neumond im Krebs

  1. Alles hat seine Zeit! Leider vergessen das sehr viele Leute in der heutigen stressbesetzten Umwelt…da kann es schon mal sehr hilfreich sein, sich zu erden und einfach mal (mit sich) geschehen lassen.
    Dir Natur und ihre Zyklen bietet da viel Entspannungsraum aber auch die künstlerischen/Kreativen Möglichkeiten können den Einklang mit der Seele wiederherstellen und anschließend widerspiegeln.
    In dieser Zeit ist vor allem Ruhe und Geduld gefragt! Schönen Neumond dir auch Claire! 😉

  2. Ich habe letztens einen Satz von einem Psychologen gelesen, der mit Berufserschöpften arbeitet (das ganze Interview mit ihm gibt es hier auf heute.de), er passt sehr gut dazu:

    „Wir sollten uns vor Augen halten, dass wir Lebewesen sind, die ursprünglich in der Natur gelebt haben.“

    Das trifft in so vieler Hinsicht den Kern, dass man es sich dick aufschreiben und immer mal daran erinnern sollte.

  3. Das Thema „Was brauche ich“ habe ich mir witzigerweise schon seit 2 Wochen auf die Fahnen geschrieben. Dabei ist mir aber aufgefallen, dass das was ich brauche teilweise dem, was ich will, total entgegenläuft, sodass ich erstmal gucken muss, wie ich diese beiden Bedürfnisse zusammenbringe bzw. warum ich nicht immer will, was ich brauche. Dafür werde ich jetzt mal den Neumond nutzen, danke für die die Anregungen!

  4. @hexeclaire
    Danke für die Seite (heute.de)…das Interview betont es schon richtig! Wir sind alles nur Lebewesen und einige unserer Instinkte haben sich über die Jahrtausende hinweg kaum verändert! Umso wichtiger ist es deshalb mit seinen eigenen Intuitionen zu arbeiten und von unseren allsogeliebten Begleitern (den Tieren) zu lernen.
    (Während ich das hier schreibe merke ich gerade, weich schon wieder mal viel zu lange im Internet herumsurfe ohne dabei meine Seele eine bewusste Ruhepause zu gönnen :D)
    Also ab in die Natur und sich mit sich selbst und der Umwelt um sich herum verbinden! 😉

  5. Das ist ja toll, vielen Dank mal wieder für die Infos! =)
    Ich bin Steinbock mit Aszendent Krebs 😉 (Vielleicht hast Du ja irgendwan mal Lust auf dieses ganze Sternezichen / Aszendenten-Ding mal näher einzugehen in einem Post?), der gerade mitten in einem großen Lebensumschwung steckt – das Thema kommt mir also sehr gelegen.

  6. Ein inspirierender Beitrag zum Neumond im Krebs, Claire! Auch als Nicht-Krebs überlegt man, was eigentlich die eigenen Krebs-Anteile sind („harte Schale, weicher Kern“, „hart“, weil es nicht anders zu gehen scheint). Das ist gerade in einer „Lebensumschwung“-Phase zu bedenken. Da bin ich wohl nicht die Einzige ;).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s