Magie im Alltag

Man sieht die Brille nicht, weil man sie auf der Nase trägt. 😉

So einen Moment hatte ich gestern auf Instagram, wo ein Brasilianer fragte, ob wir Deutschen auch Macumba machen.

In Brasilien ist es nicht ungewöhnlich, für Rituale Kerzen zum Beispiel an Straßenkreuzungen zu entzünden und dort abbrennen zu lassen. Er hatte eine Stelle entdeckt, an der viele Kerzen (Grablichte) brannten und fragte sich, ob wir Deutschen eine ähnliche Magietradition haben.

Ich habe ihm geschrieben, dass wir so etwas machen, wenn jemand an einer Stelle verunglückt ist und dadurch wurde mir erst einmal bewusst, dass das auch ein Ritual ist, für den Verstorbenen und den Ort, an dem sich das alles ereignet hat.

Da soll mal einer sagen wir hätten keine Rituale. Sie sind nur oft so vertraut, dass wir sie gar nicht als solche wahrnehmen.

Advertisements

4 Gedanken zu „Magie im Alltag

  1. Ja das ist auch ein Ritual…aber schon allein bei dem Gedanken an solch ein schreckliches Ereignis aus dessen Grund man an den Stellen des furchtbaren Unglücks Kerzen für die geliebten Menschen entzündet…zieht sich mein Herz schmerzhaft zusammen…möge jeder davon verschont bleiben solch ein Leid ertragen zu müssen..aber ich denke genau dann sind diese Rituale ein Strohhalm um das Gedenken und die Liebe des geliebten Menschen oder auch anderen Lebewesen….und eine brennende Kerze bringt die ganze Liebe „hinauf“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s