Ein neues Youtube-Video

Es gibt ein neues Youtube Video, diesmal zur Frage: Wie kann man die Karten befragen, wenn man wissen möchte, wie es jemandem geht? Gibt es dafür ein bestimmtes Legemuster?

Das gibt es und es ist sogar schon ziemlich alt.

Solche Legemuster sind bereits aus der Zeit des Golden Dawn bekannt. Wir erinnern uns: A.E. Waite und Pamela Coleman-Smith, die das berühmte „Waite-Deck“ gestaltet haben, waren beide Mitglieder dieses schilldernen und bis heute nachwirkenden Ordens, der um 1890 herum seine Blütezeit hatte.

Manche Fragen und Themen ändern sich nie. 😉 Und so gab es damals schon bewährte Legemuster, die sich mit dieser Frage befasst haben. Vielleicht war es in dieser Zeit sogar noch drängender als heute, wenn man darüber nachdenkt.

Damals hat man sich vor allem über Briefe ausgetauscht, das hat seine Zeit gebraucht (wobei es auch Vorzüge hatte, würden wir in einem Experiment für zwei Wochen in dieser alten Kommunikations-Weise leben, wären wir in der ersten Woche vermutlich entnervt und in der zweiten wunderbar entspannt).

Wie dem auch sei, zurück zum Legemuster und der Frage: Wie geht es XY?

Advertisements

3 Gedanken zu „Ein neues Youtube-Video

  1. Hallo Claire,
    danke für das Video – ich habe wieder mal eine Menge gelernt. Dass Buben ein weibliches und Ritter ein männliches Element sind, ist total wichtig und das habe ich sonst noch nie gehört. Danke u.a. auch dafür.
    Hexesofia

  2. Guten Morgen liebe Claire,
    Ich schreibe hier unter den Blog, obwohl es nicht direkt mit dem Thema zu tun hat…Du jedoch hier kurz den Golden Dawn erwähnst und ich auch schon öfters bei dir in Büchern über ihn gelesen habe. Ich würde mich sehr gerne weiter informieren.

    Die Bücher die du vorstellst, sind leider alle auf Englisch…Hast oder kennst du Bücher auf Deutsch die du empfehlen kannst 😀?

    Zb habe ich „die Flying Rolls des Golden Dawn“ entdeckt…Wäre das etwas?

    Lieben Dank und viele Grüße Miriam

  3. Hallo Miriam,

    es ist auch wirklich schwierig mit den deutschen Büchern. Von Israel Regardie wurde einiges übersetzt, da kann man bedenkenlos zugreifen.

    Das deutsche Buch zu den Flying Rolls kenne ich nicht, auf Englisch würde ich dir wärmstens „Women of the Golden Dawn“ empfehlen, weil man in diesem Buch so viel über die Mitglieder des Ordens (auch die Männer), ihre Hintergründe, das Zeitgefühl damals und natürlich ihr Schaffen erfährt.

    „Modern Magick“ von Kraig ist ebenfalls ein Klassiker, ich fürchte es führt nichts daran vorbei Englisch zu lernen oder es aufzupolieren, man wird dafür sehr belohnt und das hat man dann fürs ganze Leben. Im magischen Bereich merkt man, dass wir hier nur eine kleine Insel sind, verglichen mit dem englischsprachigen oder auch dem spanischen und dem portugiesischen Bereich in den lateinamerikanischen Ländern.

    Die deutschen Bücher zum Thema sind oft streng und staubig formuliert, das findet man im englischen Bereich gar nicht mehr und dadurch sind die Bücher viel zugänglicher. Das Thema an sich ist schließlich schon komplex genug. 😉

    Liebe Grüße, Claire

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s