Gedanken

„Weißt du wer gestorben ist?“.

Die Frage trifft mich unerwartet heute Morgen und ich zucke etwas zusammen, das Jahr hatte es in dieser Hinsicht in sich.

„Tamme Hanken, der Knochenbrecher, guck mal hier!“.

Nein. Das gibts doch nicht! Ich kannte ihn nicht persönlich, aber das war wirklich mal ne Type, wie man bei uns sagt.

Es ist komisch, genau gestern bin ich über ein Zitat von Laotse gestolpert:

Am Ende deiner Reise wirst du nicht gefragt: Bist du ein Heiliger geworden oder hast du für das Heil der Menschen gekämpft? Die einzige Frage, die du beantworten musst, ist die Frage: Bist du du selbst geworden?

Tamme Hanken ist nur 56 geworden, aber gelebt hat er ganz sicher und er war definitiv er selbst. Ne Type eben.

Wenn ich dieses Jahr eins gelernt habe, dann, dass man nie weiß, wann das Ende der Reise sein wird. Wir denken immer, wir hätten ewig Zeit. Das ist eine Illusion, niemand weiß es und die meisten Menschen bereuen zum Schluss nicht, was sie getan haben, sondern was sie nicht getan haben. Was sie eigentlich hätten tun können und wollen, aber da gab´s immer ein „aber“ oder ein „vielleicht später mal“.

Man kann jetzt nur den Angehörigen viel Kraft wünschen. Ich will auch gar nicht lange reden, aber gerade wenn so herzliche und lebenspralle, aber eben auch feinfühlige Menschen gehen, berührt einen das einfach und ist auf der anderen Seite ein Fingerzeig, sich zu sagen: Lebe was du hast, mach was draus.

 

Advertisements

7 Gedanken zu „Gedanken

  1. Ich habe es gestern Abend gelesen und da du es hier heute aufgreifst:

    Ja, es hat mich sehr überrascht und natürlich auch nachdenklich gemacht. Obwohl ich ihn nie und nimmer an unsere Pferde gelassen hätte, werde ich dieses polarisierende Unikum sicherlich vermissen.
    Er hat die Pferdewelt sehr geprägt, hatte oft recht und seine Meinung immer frei raus gesagt.

    Ich wünsche Carmen viel Kraft und ihm eine gute letzte Reise.

  2. wundervolle Worte, und genau das habe ich auch gedacht, als ich es gelesen habe. Man weis nie, wann wir wieder zurück gehen ….lebe hier und jetzt!
    Liebe Grüße von der Nordseekste
    Minerva

  3. Ich finde es wirklich wertvoll, dass Tamme Hanken mit seinem Tod uns Menschen an unsere eigenen Qualitäten, die es zu leben und entdecken gibt erinnert…das (wird ) hätte ihm gefallen!
    Viele Menschen, mich eingeschlossen werden ihn vermissen!

  4. Es macht einen Nachdenklich, wenn man den plötzlichen Tod einer bekannten Person erfährt. Auch wenn er sehr umstritten war, sind 56 Jahre kein Alter in dem man sterben sollte. Doch das Leben geht manchmal andere Wege, wie wir es Planen. Ein Grund mehr, sich seinen eigenen Leben bewusst zu werden und es so gut es geht zu Leben.

  5. Er war einer von uns. Auf seine eigene Art ein Zaunreiter, Schamane, Flüsterer ….
    Basco

  6. Deine Worte zum Tod von Tamme Hanken sind genau richtig!! Du sprichst mir aus dem Herzen,auch ich kannte ihn nur aus dem Fernsehen und nicht persönlich aber ich bin traurig und betroffen und nachdenklich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s