Der Coundown läuft

… ein wenig Zeit ist aber noch. ;) Deshalb noch einmal alles aktuell und übersichtlich:

Ich bin diese Woche da. Danach bin ich zwei Wochen im Urlaub (21. Mai bis 1. Juni).

Anschließend bin ich noch einen ganzen Monat da, in dem die Kurse wie gewohnt versendet werden (alle Infos dazu hier auf der Webseite, man kann auch noch kurzfristig einsteigen).

Beim Kartenlegen ist bis zur Familienpause bereits alles ausgebucht, es sind leider keine Termine mehr möglich.

Am 29. Juni ist der letzte Arbeitstag, ab dann bin ich in Babypause und voraussichtlich im März nächsten Jahres zurück. Dann übernimmt mein Mann für eine längere Strecke und ich steige wieder ein.

Es gab schon die ein oder andere Frage: Zeigst du uns ein Foto der kleinen Krabbe auf Instagram? Schreibst du während der Zeit im Blog? Bist du dann ganz weg?

Ich lasse es auf mich zukommen. Die lieben Kleinen können einen bekanntlich mühelos auf Trab halten. ;)

Es gibt so viele Fragen: Wer dieser kleine Mensch wohl ist? Früher waren Schwangerschaftsbäuche für mich in der Vorstellung warme und ruhige Orte der Geborgenheit. Heute weiß ich: da tobt das pralle Leben, gerne auch mal früh um 4.

Weiß jemand von euch, ob das Temperament im Bauch Rückschlüsse auf das spätere Naturell zulässt? Falls ja wird es nicht langweilig werden. :D

 

4 Gedanken zu „Der Coundown läuft

  1. Liebe Claire! Es werden Erinnerungen wach, wenn Du über Deine Schwangerschaft erzählst. Lange zurück liegende Erinenrungen. Mein Sohn ist 40. 😉 Es ist aber einfach so, dass ich diese Zeit wohl sehr bewusst erlebt habe, denn diese Erinnerungen sind sowas von frisch! Und ich kann Dir aus meiner ganz persönlichen Erfahrung sagen: Ja, du kannst Dich darauf einstellen, dass Dein Kind ein sehr tempramentvolles wird, wenn es im Bauch schon Purzelbäume schlägt, sozusagen. Mein Sohn war sehr aktiv. Ich weiß noch, dass mich das sehr freute (meistens… 😉) Wobei er ein völlig unkomplizierter Säugling war. Er hat wirklich viel geschlafen und nur ganz schön fordernd und energisch gebrüllt, wenn er Hunger hatte, aber wenn er wach war – aber hallo! Irgendwie hat sich das bis heute nicht verändert….. 😉😃 Genieße Eure ganz gemeinsame Zeit noch! Alles, alles Liebe, Eva 💓

  2. Hallo Claire, bei meinen Kindern war das Temperament so wie in der Schwangerschaft: der Junge lebhaft, das Mädchen still. Heute, 30 Jahre später, ist es umgekehrt.
    LG Petra

  3. Das ist so wunderbar solch kleines Wesen in sich wachsen zu spüren… Ein Zauberwerk
    ❤️ Ich habe vor fast 29 Jahren einen Sohn bekommen und kann mich gut erinnern wie munter er auch schon morgens um vier war 😀und er ist der allerwichtigste auf der Welt für mich ❤️
    Jetzt werde ich demnächst Oma und freue mich sooo sehr darauf und darf das wachsen noch einmal miterleben. Ich wünsche dir liebe Claire bzw euch von Herzen alles Liebe und ganz liebe Grüße
    🌞🌞🌞🌞

  4. Liebe Claire,

    ich fürchte Du wirst abwarten müssen welches Temperament Dein Kind an den Tag legen wird ;-)
    Ich habe relativ viel “Vergleichsmaterial“ und kann Dir sagen, dass das eine Kind, das im Bauch relativ friedlich war, draußen aber ein rechter Feger war. Dafür war ein anderes sehr aktiv im Bauch, dafür aber als Baby sehr friedlich (als Kleinkind dann wieder laut und anstrengend), das erste Kind war im Bauch ruhig und später auch faul..
    Eins war im Bauch aktiv und als Baby dann unruhig und ungnädig und ist mit 9 Jahren immer noch ein rechter “Grantelbart“.
    Also, das lässt sich wirklich nicht sicher vorher sagen.
    Lass es einfach auf dich zukommen und freu dich auf das Kennenlernen :-)
    Die ersten Tage und Wochen sind sooo besonders. (Auch wenn es nicht das erste Kind ist)
    Ich wünsche Dir eine gute Zeit!!!

    LG
    Jess

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.